Einladung zu den Jubiläumsfeierlichkeiten “75 Jahre” am 03.09.2022

Im vergangenen Jahr konnte der SV Lengerich-Handrup auf sein 75-jähriges Bestehen zurückblicken, aber zu diesem Anlass coronabedingt leider keine Veranstaltungen durchführen. Umso mehr freuen wir uns jetzt, dass wir unser Jubiläum in diesem Jahr feiern können.

Wir möchten deshalb alle Mitglieder noch einmal herzlich zu unseren Jubiläumsfeierlichkeiten ins Festzelt am Sportgelände an der Schulstraße in Lengerich einladen:

Samstag, 3. September 2022

17.00 Uhr

Kommersabend

mit Gästen aus Sport, Politik, Kirche und Gesellschaft
(Einlass: ab 16.00 Uhr)

21.00 Uhr

Blau-Weiße Jubiläumsnacht

mit der Live-Partyband „Cadillac”

 

Der Eintritt ist frei.


ACHTUNG: Tischreservierungen!

Für die Teilnahme am Kommersabend empfehlen wir Mannschaften, Vereinen, Fastabenden und anderen Gruppierungen ab sofort bei uns Tischplätze zu reservieren, um sicherzustellen, dass die jeweilige Gruppe auch zusammen sitzen kann.
Meldet Euch dazu einfach bis zum 31.08.2022 unter Angabe der Personenanzahl bei Hubert Hockling (Tel. 0170-4697164) oder Robert Maue (Tel. 01515-9202456) an. Die Vergabe der Tischplätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen!

Selbstverständlich werden wir aber auch Tische für Mitglieder vorhalten, die nicht in einer Gruppe am Kommersabend teilnehmen möchten.

2 Replies to “Einladung zu den Jubiläumsfeierlichkeiten “75 Jahre” am 03.09.2022”

  1. Sehr geehrte Verantwortliche des Sportvereins,
    wie uns allen bekannt sein sollte, werden in Kürze die Strompreise extrem in die Höhe schnellen.
    Dies bedeutet, dass viele arme, sozial schwache Menschen ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen können, somit wieder vom Staat, also durch unsere Steuergelder, Unterstützung erhalten müssen, damit sie die notwendigen Einkäufe bezalen können, in Würde leben können.
    Auch wurde schon vom Staat, und sicherlich auch von unserer Gemeinde aufgeordert, nicht notwendige Beleuchtungen abzuschalten, um somit allen Bürgern den notwendigen Strom zur Verfügung zu stellen.
    Gestern aber, mussten wir alle feststellen, dass bis 23:00 Uhr die Flutlichbeleuchtung am Sprtplatz eingeschaltet war, ohne dass Jemand auf dem Platz war. Auch war das “Schützenhaus” außen voll beleuchtet, ebenso alle Innenräume.
    Ist dies der Beitrag, den der Sportverein leistet, um sozialschwachen Mitbürgern zu helfen, um unsere Steuergelder zu verschwenden?
    Ist es den Verantwortlichen gleichgültig, keinen Beitrag zu leisten; Motto: wir haben unseren Spaß, wir haben das Geld, wir können uns auf Kosten der Armen und Schwachen amüsieren?
    Wir können nur hoffen, dass die Verantwotrtlichen soviel Anstand haben, heute Abend auf diese unsinnige Energieverschwendung zu verzichten, feiern kann man auch bei minimaler Beleuchtung.
    Wir werden es beobachten – “nicht mit Worten, sondern an Taten” werden wir “Sie” erkennen, ob “Sie” bereit sind, Soldarität zu zeigen.
    Soviel Vernunft und Rücksichtnahme sollte es auch in “Ihrem” Verein geben.
    Rücksichtnahme sollte auch generell bzg. des Lärms zur Nachtruhe sein, es gibt auch hier gesetzliche Vorgaben, feiern kann man auch (trotz Alkeholeinfluß) bei Zimmerlautstärke, dazu gehört auch laute Disco- oder Tanzmusik.
    Mit nachdenklichen, aber noch freundlichen Grüßen,
    in der Hoffnung, dass “Sie” und die Feiernden auch in den nächsten Zeiten wenig Stromkosten zu (er)tragen haben.
    Anna Kühn

  2. Sehr geehrte Frau Kühn,

    herzlichen Dank für Ihren Kommentar, den wir mit Interesse gelesen haben. Sie beschreiben darin eine Situation, bei der die Flutlichtbeleuchtung nach dem Punktspiel am vergangenen Freitagabend länger als üblich eingeschaltet war. Hier geben wir Ihnen Recht und versprechen, dass wir zukünftig darauf achten werden, nach Spielende das Licht auf ein Maß zu reduzieren, das einen gefahrlosen Aufenthalt der noch anwesenden Spieler und Gäste gewährleistet. Anders als von Ihnen dargestellt war das Sport- und Schützenhaus zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht voll beleuchtet, sondern nur der Bereich um die Toilettenanlagen im Erdgeschoss. Im Außenbereich sorgt zudem eine energiesparende LED-Beleuchtung für eine Ausleuchtung der Wege.

    Ihren in diesem Zusammenhang erwähnten Vorwurf „wir haben unseren Spaß, wir haben das Geld, wir können uns auf Kosten der Armen und Schwachen amüsieren“ weisen wir jedoch entschieden zurück: Wie Sie vielleicht auch wissen, leisten wir als Sportverein für die hiesigen Bürgerinnen und Bürgern eine gesellschaftliche Aufgabe, indem wir unseren mittlerweile über 1.000 Mitgliedern jeglichen Alters unterschiedliche Sportmöglichkeiten in 13 Abteilungen bieten – und das im Wesentlichen auf Grund der ehrenamtlichen Arbeit zu äußerst erschwinglichen Preisen. Oder finden Sie, dass ein Jahresbeitrag von 15 Euro für Kinder bis 14 Jahren zu teuer ist? Wenn Sie so wollen, ist das einer unserer Beiträge, sozialschwachen Mitbürgern zu helfen.
    Wir reden hier also vornehmlich über die erforderliche Nutzung von Strom zur Aufrechterhaltung unseres Sportbetriebs. Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass das Sport- und Schützenhaus seit dessen Umbau mit regenerativer Fernwärme beheizt wird, sodass hier keine erhöhten Gaskosten entstehen können.

    Wenn ein Verein, der über Jahrzehnte für Erwachsene, aber auch Kinder und Jugendliche da ist, nach 75 Jahren sein Vereinsbestehen mit Gästen sowie Mitgliedern und ehrenamtlich Tätigen feiern möchte, dann wird das sicherlich nicht in schummrigem Dämmerlicht oder gar bei Kerzenlicht passieren. Wir haben am vergangenen Samstag ausgiebig mit einem Kommersabend und anschließender Livemusik gefeiert – und warum? Weil wir es uns verdient haben. Deshalb sagen wir: Mangelnde Solidarität zeigt der, der das nicht versteht!

    gez. Vorstand des SV Lengerich-Handrup e.V.

    P.S. Sollten Sie noch weitere Fragen oder zielführende Anregungen haben, sind wir gerne bereit, dieses in einem persönlichen Gespräch miteinander zu diskutieren. Sprechen Sie uns einfach an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.